Umzugsratgeber, Tipps zum Umzug, Checklisten, Anbieter, Zügeln

Die erste eigene Wohnung Drucken E-Mail

Was für eine schöne und spannende Aufgabe, sein erstes eigenes Zuhause zu planen.

Themen wie Wohnungswahl, Mietvertrag, Einrichtung, Versicherungen oder eigener Telefonanschluss sind noch neu, wir geben ihnen Tipps und Anregungen, wie Sie möglichst stressfrei Ihre erste Wohnung finden und beziehen können. Zudem sagen wir Ihnen, worauf Sie unbedingt achten sollten.

Wohnungswahl

Bei der Wohnungswahl sind folgende Punkte wichtig:
Preis, Grösse, Lage, Komfort und Ausstattung, Bezugstermin, Verkehrsverbindungen (Arbeitsweg), Umfeld, Einkaufsgelegenheiten, Freizeitmöglichkeiten und Parkplatz.

Wohnungssuche

Einfach und übersichtlich gestaltet sich die Wohnungssuche im Internet. Auch Zeitungen enthalten eine Vielfalt an Angeboten. In Einkaufszentren finden Sie zudem Wohnangebote an Anschlagbrettern.

Wohnungsbesichtigung

In der Regel werden Sie den Vermieter anrufen, um nach einem Besichtigungstermin zu fragen. Sie können entweder einen Einzeltermin vereinbaren oder der Vermieter teilt Ihnen einen Termin mit, zu dem mehrere Bewerber erscheinen werden. Der Ansturm auf eine Wohnung kann unter Umständen sehr gross sein. Zeigen Sie sich von ihrer besten Seite. Erstellen Sie vorher eine Checkliste, was Sie alles fragen möchten bzw. was bei der Besichtigung wichtig ist. Eventuell können Sie auch jemanden mitnehmen. Nehmen Sie sich Zeit, einige Wohnungen anzusehen und zu vergleichen. Es lohnt sich.
Checkliste Wohnungsbesichtigung

Höhe des Mietzinses

Die goldene Regel lautet: die Miete (inkl. Nebenkosten und Parkplatz) soll 1/3 des Nettoeinkommens nicht übersteigen.

Bewerbung um eine Wohnung

Dazu stellt Ihnen der Vermieter ein Bewerbungsformular zu. Sie benötigen in den meisten Fällen einen aktuellen Auszug aus dem Betreibungsregister. Diesen können Sie beim zuständigen Betreibungsamt ihrer Wohngemeinde gegen eine Gebühr von Fr. 10.- bis Fr. 20.- (je nach Gemeinde) anfordern. Der Auszug muss in der Regel persönlich abgeholt und direkt bezahlt werden. Behalten Sie das Original und versenden Sie nur die Kopie.

Tipps

Bewerben Sie sich nur um eine Wohnung, wenn Sie wirklich wollen. Rücktritte von Bewerbungen sind zum Teil gebührenpflichtig (Fr. 80.- und mehr).

Mietvertrag

Werden sich Vermieter und Mietinteressent einig, sind vor dem Einzug einige Formalitäten zu erledigen. Sie erhalten den ausgefüllten Mietvertrag zur Unterzeichnung. Prüfen Sie diesen auch auf Sondervereinbarungen wie Mitbenutzungsrechte von Gemeinschaftsräumen, Waschküchen, allfällige Erlaubnis zum Halten von Haustieren etc. Beachten Sie die Kündigungsfristen. Es gibt Verträge, bei denen Sie die Wohnung für eine Mindestmietdauer übernehmen müssen. Oft sind es drei Jahre. Sie finden diese Angaben unter "Frühestens kündbar".

Mietzinsdepot

In der Regel wird ein Mietzinsdepot von ein bis drei Monatsmieten verlangt. Es wir auf einem Sperrkonto angelegt und gilt als Absicherung des Vermieters für allfällige Schäden am Mietobjekt oder zur Tilgung nicht bezahlter Mieten nach dem Wegzug. Ist alles in Ordnung, wird bei Auszug aus der Wohnung das Depot inkl. Zinsen zurückerstattet.

Wohnungsübernahme

Vereinbaren Sie rechtzeitig einen Übergabetermin mit der Verwaltung. Bei der Wohnungsübergabe sind in der Regel der ehemalige Mieter sowie der Verwalter anwesend (ev. Reinigungsfirma). Im Mängelprotokoll werden allfällige Schäden an der Wohnung festgehalten. Achten Sie auf die vollständige Aufnahme auch von Kleinigkeiten (Flecken im Teppich oder an Wänden, fehlende Zahngläser oder Schlüsseln, Risse in Keramikplatten etc.). Nach der Wohnungsübergabe bleiben Ihnen in der Regel noch 14 Tage, um dem Vermieter weitere Mängel zu melden. Unbedingt schriftlich erledigen. Für nicht auf dem Mängelprotokoll aufgeführte Schäden können Sie haftbar gemacht werden.

Umzug organisieren

Kümmern Sie sich frühzeitig um einen geeigneten Umzugswagen und organisieren Sie Kollegen, die Ihnen beim Zügeln helfen. Ebenfalls hilfreich ist unsere „Checkliste“! Sie enthält viele wertvolle Tipps und einen Ablaufplan, der aufzeigt, wann was zu erledigen ist.

Einzug

Stellen Sie sich Ihren neuen Nachbarn vor und laden Sie diese zu Ihrer Einweihungsparty ein. So gehen Sie dem ersten Ärger aus dem Weg (Ruhestörung) und schaffen eine gute Basis für ein freundliches, nachbarschaftliches Verhältnis.

Versicherungen

Wenn Sie zum ersten Mal eine eigene Wohnung beziehen, sollten Sie auf jeden Fall eine Hausratversicherung abschliessen. So versichern Sie sich gegen Feuer, Einbruch-Diebstahl, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie gegen Vandalismus. Achten Sie darauf, die Versicherungssumme dem tatsächlichen Wert des Hausrats anzupassen.

Erstellen Sie erst eine Inventar-Liste Ihres gesamten Hausrates samt Wertangaben. So kann der Versicherungsexperte die Kosten für die Versicherung errechnen. Holen Sie von verschiedenen Versicherungsgesellschaften Offerten ein. Preisvergleiche lohnen sich auf jeden Fall.

Eine Hausrats- und Haftpflichtversicherung abzuschliessen ist sehr empfehlenswert.

Telefon rechtzeitig anmelden

Hierzu brauchen Sie die genaue Lage der Wohnung (z.B. 1. OG. Wohnung rechts) und von Vorteil die Telefonnummer des vorherigen Mieters. So kommt es nicht zu Verwechslungen.

Auch hier lohnen sich Vergleiche unter den verschiedenen Anbietern.

An-, Ab- und Ummelden

Bei einem Umzug müssen diverse Adressänderungen vorgenommen werden. Ebenso sind Sie verpflichtet, sich bei der alten Wohngemeinde ab- und bei der neuen anzumelden. Die Checkliste An- und Abmeldung enthält alle Punkte, die in diesem Zusammenhang wichtig sind.

Sonstiges

Achtung: Die Benutzung der Waschküche gibt oft Anlass zu Streitereien. Am besten lassen Sie sich die Geräte und die Waschküchenregeln durch den Hauswart erklären. Studieren Sie die Bedienungsanleitung für die Waschmaschine, bevor Sie das erste Mal waschen. So haben Sie alle notwendigen Informationen.

 
Banner

Navigationspfad  : Home Wohnung Die erste eigene Wohnung

Online

Wir haben 56 Gäste online
filesmonster.porn