Print Friendly, PDF & Email
Anzeige

Was ist bei Umzug alles zu beachten? Kurz Beschreibung

Gemeinde / Stadtverwaltung

Bei einem Ein- oder Auszug müssen Sie sich innert 8 Tagen persönlich bei beiden Einwohnerkontrollen melden

Schweizer Staatsangehörige

  • Heimatschein
  • Familienbüchlein (sofern vorhanden)
  • Identitätskarte/n, falls vorhanden
  • Militärdienst – und/oder Zivilschutzdienstbüchlein
  • AHV-Ausweis(e)
  • Mietvertrag
  • Versicherungsausweis der Krankenkasse für die ganze Familie

Ausländische Staatsangehörige

  • Pass/Pässe
  • Ausländerausweis/e
  • AHV-Ausweis(e)
  • Zusicherung/en zur Aufenthaltsbewilligung des Migrationsamtes (sofern vorhanden)
  • Familienbüchlein (sofern vorhanden) (sofern vorhanden).
  • Versicherungsausweis der Krankenkasse für die ganze Familien

Banken / Post

  • Bankkonten (Überweisungsaufträge mit neuer Adresse anfordern)
  • Für Postenkonti schriftlich bei der Poststelle oder im Operation Center melden
  • Nachsendeantrag am Poststellenschalter ausfüllen. Evtl. Postfach kündigen
  • Kreditkarteninstitute informieren
  • Vollmachten ändern/widerrufen

Versicherungen

  • Hausratversicherung (evtl. neuer Wohnsituation anpassen)
  • Haftpflichtversicherung
  • Krankenkasse
  • Motorfahrzeug-Versicherungen
  • Lebensversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Etc

Telekommunikation

  • Telefon, Radio- und Fernsehen

Adressänderungsanzeigen verschicken an

  • Arbeitgeber (wer umzieht, hat Anrecht auf einen Freitag)
  • Service-Abonnements
  • Zeitungen und Zeitschriften
  • Versandhäuser
  • Ärzte, Zahnarzt, Tierarzt
  • Automobilclub (ACS, TCS, VCS)
  • Geschäftspartner
  • Rechtsanwalt
  • Steuerberater
  • Schule, Hort und Kindergarten
  • Wartungsverträge
  • Freunde
  • Verwandte
  • Nachbarn
  • Vereine, Clubs

Weitere Infos..

Jeder Mieter hinterlässt beim Auszug Abnützungsspuren an Wänden, Böden oder Einbaugeräten. Für welche Schäden kommt der Vermieter auf, wann hilft eine Privathaftpflicht-Versicherung und was muss der Mieter selbst bezahlen?

Normale Abnützung

Kosten für Normale Abnützung sind im Mietzins eingerechnet und gehen zu Lasten des Vermieters. Beispiele: Farbveränderungen hinter Bildern oder Möbeln, Bilderlöcher in den Wänden (die Schäden müssen fachmännisch repariert werden).

Überdurchschnittliche Abnützung

Der Mieter ist für Schäden, welche durch überdurchschnittliche Abnützung entstehen, haftbar. Beachten Sie auch hier ist die Lebensdauertabelle.  Darunter fallen z.B. bemalte Tapeten, defekte Brauseschläuche, einen Sprung im Lavabo oder in der Badewanne. Solche Schäden gelten nicht als normale Abnützung und müssen vom Mieter übernommen werden. In solchen Fällen ist eine Privathaftpflichtversicherung von Vorteil (beachten Sie auch den Selbstbehalt ihrer Privathaftpflichtversicherung).

Was heisst denn Lebensdauer

Wohnungseinrichtungen wie Teppiche, Parkettboden, Küchen, Geräte, Badewanne, Lavabo, Tapeten usw. unterliegen einer gewissen Lebensdauer. Die Lebensdauer für einen Teppich beträgt zum Beispiel 10 Jahre. Muss der Teppich nach 5 Jahren ersetzt werden, so beträgt die Restwert nur noch 5 Jahre. Der Vermieter darf Ihnen oder Ihrer Versicherung nur noch die Hälfte der ursprünglichen Kosten verrechnen. Auf jeden Fall sollten Sie vor dem Akzeptieren einer Forderung ihre Versicherung kontaktieren.

Schlichtungsbehörde

Die Schlichtungsbehörde spielt eine ganz zentrale Rolle zur Wahrung des Mietfriedens. Neben ihrer Hauptfunktion – der Schlichtung – hat sie auch Entscheidkompetenz, ohne aber ein Gericht zu sein. Vielfach sind Schlichtungsbehörden ganz oder teilweise Laienbehörden, was Vor- und Nachteile mit sich bringt.

 

weitere Infos..

Kündigung durch die Vermietenden

Die Vermietenden müssen den Mietenden die Kündigung anhand eines amtlichen Formulars bekannt geben. Dabei sind die gesetzlich oder vertraglich festgelegten Fristen und Termine einzuhalten. Bei Wohnungen beträgt die Kündigungsfrist mindestens drei Monate. Die Mietenden haben das Recht, den Grund für die Kündigung zu erfahren

Bei Kündigungen, die für die Mietenden eine Härte darstellen (finanzielle oder familiäre Schwierigkeiten, Wohnungsnot), kann bei der Schlichtungsbehörde die Erstreckung des Mietverhältnisses beantragt werden.

Kündigung durch die Mietenden

Die Kündigungsfrist beträgt für Wohnungen in der Regel 3 Monate. Es ist darauf zu achten, dass die Kündigung rechtzeitig bei den Vermietenden eintrifft. Die Kündigungstermine sind entweder im Vertrag festgehalten oder aber es gelten die ortsüblichen Termine

Vorzeitige Kündigung

Sie schulden den Mietzins bis zum nächsten vertraglichen Kündigungstermin. Wollen Sie Ihre Wohnung vorzeitig verlassen, müssen Sie neuen Mieter vorschlagen. Dieser muss zahlungsfähig sein und den Mietvertrag zu den gleichen Bedingungen übernehmen.

Schäden und Mängel während der Mietdauer

Sogenannte „kleine Ausbesserungen“ müssen selber bezahlt werden. Diese dürfen auch selber ausgeführt werden. 

Mängelliste / Wohnungsabnahmeprotokoll

Beim Einzug in die neue Wohnung sollte genau geprüft werden, ob alles in Ordnung ist. Meist wird dies zusammen mit dem Vermieter gemacht. Haben Sie keine Hemmungen, alles, was nicht korrekt ist, im gemeinsamen Protokoll aufzuführen

Was soll in der Mängelliste vermerkt werden?

Im Wohnungsabnahmeprotokoll wird alles aufgeführt, was in der Wohnung nicht in Ordnung ist, also Beschädigungen (z.B. Flecken auf dem Teppich) oder fehlende Gegenstände (z.B. Zimmerschlüssel, Zahngläser). Die Mängel sollten möglichst genau beschrieben werden. Also z.B. nicht nur „Flecken an der Tapete“ sondern „Fettfleck 15 cm an Wohnzimmerwand zwischen Balkontür und Fenster“

Wer muss was bezahlen?

Am Ende des Protokolls kann festgehalten werden, wer in welchem Umfang für die Behebung von Schäden aufkommt. Als Basis dient die normale Lebensdauer verschiedener Einrichtungen, wie sie auf dem offiziellen Wohnungsabnahmeprotokoll vom Mieterinnen- und Mieterverband aufgeführt ist. Nach dem Ablauf dieser Lebensdauer haftet der Mieter oder die Mieterin nicht mehr für den Ersatz oder die Instandstellung des entsprechenden Gegenstandes. Ist die Lebensdauer nur teilweise abgelaufen, so wird nur für den noch nicht abgeschriebenen Teil gehaftet. Die Mieterin oder der Mieter haftet nicht für Schäden, die durch eine normale Abnützung entstanden sind und nur im Umfange, der dem Schaden entspricht. Wegen eines kleinen Fleckens auf der Tapete kann nicht die Kostenübernahme für das Tapezieren des gesamten Zimmers verlangt werden.

Übergabeprotokoll beim Umzug

Beim Auszug aus der Wohnung (und auch beim Einzug in die neue) empfiehlt sich eine Wohnungsbegehung mit dem Vermieter. Im Übergabeprotokoll werden dabei Zählerstände, Zustand der Wohnung und eventuelle Mängel eingetragen. Spätere Streitigkeiten können so leicht vermieden werden

 

weitere Infos..

Vielleicht hat nicht jeder Bekannte oder Geschäftspartner vom Adresswechsel erfahren.

Der Nachsendeservice bietet Ihnen die Möglichkeit, ihre Post z.B. bei einem Umzug an die neue Adresse umleiten zu lassen, obwohl der Absender an die alte Adresse geschickt hat. Eine Nachsendung kann auch bei vorübergehender Abwesenheit (z.B. Urlaub, befristete Auslandaufenthalt etc.) erfolgen.

weitere Infos..

Übernahme der neuen Wohnung

Vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin mit dem Vermieter und lassen Sie sich diesen bestätigen. Die Wohnungsübernahme sollte auf jeden Fall deutlich vor Ihrem Umzugstag liegen und die Wohnung sollte nach Möglichkeit leer geräumt und bezugsfertig sein. 

Versuchen Sie, die Wohnung bei Tageslicht zu übernehmen. 

Ein Gespräch mit dem Vormieter kann sehr hilfreich sein, um sich beispielsweise über versteckte Mängel der Wohnung zu informieren. 

Auf keinen Fall dürfen Sie das Wohnungsübernahmeprotokoll vergessen. Es muss vom Vermieter ausgefüllt und unterschrieben werden. So können Sie negative Überraschungen und unnötige finanzielle Belastungen ausschliessen.

Mit Hilfe des Wohnungsübernahmeprotokolls wird der tatsächliche Zustand der Wohnung beim Einzug des Mieters festgehalten. Wenn über diese Frage später Streit entsteht, ist dieses Protokoll ein wichtiges Beweismittel. 

Mit der Unterschrift unter das Wohnungsübernahmeprotokoll verpflichten sich weder Vermieter noch Mieter, bestimmte Schäden zu beheben oder bestimmte Arbeiten durchzuführen. Diese Fragen richten sich grundsätzlich nach dem Mietvertrag. 

Weigert sich der Vermieter oder sein Verwalter, ein gemeinsames  Wohnungsübernahmeprotokoll aufzustellen, sollten Sie einen möglichst sachverständigen Zeugen (Malermeister, Architekt oder auch entsprechend geschulte Freunde oder Nachbarn) hinzuziehen und das Protokoll von ihm unterschreiben lassen. 

Sicherheitshalber können Sie auch einige Fotos machen, die den Zustand Ihrer Wohnung dokumentieren. 

Weitere Infos..

Vorübergehende Halteverbotszonen

Wer ist dafür zuständig?
Zur Ermöglichung von Umzügen, Möbeltransporten, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten oder Ähnlichem kann die Ausnahme von einer bestehenden Park- oder Halteverbotsregelung beantragt werden. Zuständig ist die Strassenverkehrsbehörde der jeweiligen Stadt.

Notwendige Antragsunterlagen:
Mit dem Antrag ist
die Art
der Zeitraum
der Ort
der räumliche Umfang
Kennzeichen des KFZ und zulässiges Gesamtgewicht

Weitere Infos..

Umzug mit Kindern

Umzüge bedeuten Veränderungen in vielen Lebensbereichen. Als Erwachsener kann man sich auf einen derartigen Wandel vorbereiten und entsprechend damit umgehen. Denken Sie daran, dass ein Umzug auch für Ihre Kinder eine Umstellung und Belastung ist.

Weitere Infos..

Für Kinder bringt ein Umzug den Verlust einer vertrauten Umgebung, den Abschied von Freunden und insgesamt einen Einschnitt in ihrem Leben.

Es ist wichtig, die Kinder in die Umzugspläne einzubeziehen, die Gründe zu erklären, ihre Fragen geduldig zu beantworten und auf Vorschläge einzugehen. So nehmen Sie den Kindern die Angst vor dem Umzug und den damit verbundenen Neuerungen. Für Kinder beginnt der Umzug erst mit dem Abschied von Freunden, während sich Erwachsene schon vorher darauf einstellen können.

Kleinkinder

Kinder bis zu sechs Jahren sollten am Umzugstag bei einem Babysitter, Bekannten oder Verwandten untergebracht werden. Wenn sie älter sind, können Sie selber anpacken. Sie müssen ihren Kindern konkrete Anweisungen geben und zeigen, dass Sie auf ihre Hilfe angewiesen sind.

Tipps:

  • Lassen Sie ihr Kind beim Umzug mithelfen. So hat es das Gefühl, gebraucht zu werden. Auch sollte es seine wichtigsten persönlichen Sachen selber packen. Denn Kinder haben oft grosse Angst, dass ihre Sachen verloren gehen oder beschädigt werden. Und: Lassen Sie ihre Kind selber mit dem Möbelpackern sprechen. Wenn sie einen guten Draht zueinander finden, bekommt das Kind auch ein positives Verhältnis zum Umzug.
  • Besuchen Sie schon vor dem Umzug die neue Wohnung / das neue Haus und zeigen den Kindern ihr neues Zimmer. Schauen Sie sich gemeinsam die neue Umgebung an – wo befinden sich Spielplätze, das Schwimmbad, der Kindergarten, die Schule, welche Vereine, Freizeitgesellschaften, Clubs gibt es? Nehmen Sie sich genügend Zeit für ihr Kind, um mit ihm die neue Umgebung zu entdecken.
  • Umzüge sind nicht die idealen Momente, neue Möbel für die Kinder zu kaufen. Dies, weil das Zimmer sowieso ungewohnt ist und so gehen Bezugspunkte wie das vertraute Bett oder sonstige Möbel nicht verloren, die den Kindern Geborgenheit vermitteln. Seien Sie bei Teenagern tolerant, wenn sie das Zimmer selber gestalten wollen – auch wenn es nicht unbedingt Ihren Geschmack trifft, so fühlen sich die Teenager in den eigenen vier Wänden wohl.
  • Stellen Sie Kindersachen in der neuen Wohnung zuerst auf, dann gewöhnen sich die Kleinen schneller dran.
  • Legen Sie das Lieblingskuscheltier bereit, so hat es einen vertrauten Tröster. Auch Babykost immer bereit haben.
  • Stellen Sie sich gemeinsam den Nachbarn vor oder melden Sie sich in einem Verein vor Ort an, so finden Sie und die Kinder neue Kontakte und Kameraden. Erkundigen Sie sich auch, ob gleichaltrige Kinder in ihrer Nachbarschaft wohnen. Ein neuer Freundeskreis hilft Kindern, sich heimisch zu fühlen. Wenn ihr Kind Kummer hat, zeigen Sie Verständnis und reden Sie mit ihm.
  • Veranstalten Sie eine Abschiedsparty (auch für sich selber), damit Sie so schnell keiner vergisst und Sie noch ein paar Erinnerungsphotos schiessen können.
  • Vergessen Sie nicht, sich bei allen Freuden abzumelden und die neue Adresse zu verteilen.
  • Am besten wäre, wenn Sie nach dem Umzug noch ein paar Tage Ferien einplanen. So haben Sie Zeit, zusammen mit den Kindern die Umgebung zu erkunden.

Untermiete

Wenn die Ferne lockt und Sie während einigen Monaten um die Welt reisen wollen, braucht Ihre Wohnung nicht leer zu stehen. Die Untermiete ist dafür die ideale Lösung. Wenn Sie die Spielregeln einhalten, kann der Vermieter Ihnen keine Steine in den Weg legen.

Der Vermieter kann die Untermiete nur verweigern

– wenn die Mieterin oder der Mieter sich weigert, die Bedingungen der Untermiete

  bekannt zu geben

– wenn die Bedingungen der Untermiete im Vergleich mit dem Hauptmietvertrag

  missbräuchlich sind (die Hauptmieterin verdient an der Untermiete)

– wenn dem Vermieter aus der Untermiete wesentliche Nachteile entstehen (z.B.

  Zweckentfremdung des Mietobjekts, aus Wohnung wird Probelokal oder Geschäft mit viel

  Kundenverkehr etc.).

Wer gilt als Untermieter?

Nahe Familienangehörige, Ehegatten und Konkubinatspartner gelten nicht als Untermieter und dürfen ohne weiteres einziehen, solange die Wohnung nicht überbelegt ist. Dem Vermieter sollten jedoch die Personalien der neuen Mitbewohner gemeldet werden.

Wer haftet gegenüber dem Vermieter?

Der Hauptmieter behält gegenüber dem Vermieter alle seine Rechte und Pflichten. Er muss dem Vermieter auch dann die Miete bezahlen, wenn der/die Untermieter gegenüber dem Hauptmieter in Zahlungsrückstand ist.
Der Hauptmieter bleibt für alle Schäden an der Mietsache verantwortlich, selbst dann, wenn sie von der Untermietpartei verursacht wurden.

Weitere Infos..

Welche Rechte hat der Mieter bei Wohnungskündigung aufgrund Eigenbedarfes des Vermieters?

Was tut man als Mieter, wenn einem die Wohnung aufgrund Eigenbedarfs des Vermieters, gekündigt wird? Natürlich hat ein Mieter in solch einem Fall auch speziell geregelte Rechte. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Punkte dazu.

Der Vermieter kann den Eigengebrauch auch für seine Verwandte anmelden. Dabei sind jedoch nur sehr enge Angehörige gemeint, die zu folgenden Gruppen gehören:

  • Kinder
  • Eltern
  • Grosseltern
  • Enkel
  • Geschwister
  • Stiefkinder
  • Neffen und Nichten

Weitere Infos..

Haben Sie zuwenig Platz in der Wohnung

Ein Einzel-Lagerraum – auch Self-Storage genannt – bietet hier die passende Lösung.

Momentan nicht benötigte Hausratsgegenstände, Sportgeräte, Sammlungen aller Art und vieles mehr finden in Einzel-Lager-Räumen eine sichere und produktschonende Art der Lagerung

Self -Storage

Self-Storage bedeutet, Sie können Ihr Lagergut selber transportieren und selber ein- und auslagern. Dazu benötigen Sie ein Transportfahrzeug und eventuell ein paar Freunde, die Ihnen dabei helfen.

Checkliste Für Die Lagerqualität

Beachten Sie beim Betrachten von Lagerräumen die folgenden Punkte:

  • Sind saubere und trockene Lagerräume vorhanden?
  • Schimmelpilzflecken an der Wand sind schlechtes Zeichen.
  • Kann der Lagerraum (im Winter) beheizt oder (im Sommer) gekühlt werden?
  • Ist der Raum leicht zugänglich?
  • Können Sie einen Umzugswagen zur Tür fahren?
  • Gibt es gegebenenfalls einen Gabelstapler und andere Hilfsmittel?

Weitere Infos..

Der Umzug durch eine Möbelspedition ist teurer, als wenn man selber anpackt. Trotzdem bietet diese Variante viele Vorteile. Die Profis haben Erfahrung im Zupacken und Verstauen des Umzugsgutes und haften für Schäden. Zudem ist es bequemer, weniger nervenaufreibend und geht schneller. Erfahrungsgemäss loht es sich auf jeden Fall, bei einer Möbelspedition Hilfe zu holen.

Vorsicht vor Billigangeboten – achten Sie auf einen Fixpreis

Gerade bei Angeboten, die besonders günstig erscheinen, folgt oft eine viel höhere Rechnung. Denn manche Anbieter treiben durch Aufschläge für angeblich erbrachte Leistungen den Preis nachträglich in die Höhe – etwa Standgebühren, Treppengelder oder zusätzliche Spesen.

Kleinanzeigen, die mit einem „300 Franken Pauschalpreis pro Tag“ oder „20 Franken pro Arbeitsstunde“ locken, sind aber in der Regel mit Vorsicht zu geniessen.

Wichtig im Schadenfall

Bitte bedenken Sie, dass bei unsachgemässen Transporten hochwertige Wohnungseinrichtungen Schäden davon tragen können. Verlangen Sie von Umzugsfirma einen entsprechenden Versicherungsabschluss

Weitere Infos..

Worauf muss ich achten?

Umziehen bedeutet für viele Menschen vor allem eines: Stress. Es bleibt nicht viel Zeit, um sich intensiv um das Haustier zu kümmern. Aber jetzt sollten Sie nicht vergessen, dass das Umziehen eine sehr stressige, sogar beängstigende Zeit für Ihr Haustier sein kann.

 Tiere haben tendenziell viel ausgeprägtere Sinne als Menschen und nehmen daher Geräusche, Gerüche und einfach die gestresste Atmosphäre viel intensiver wahr.

Hunden 

fällt die Umstellung auf ein neues Revier recht leicht. Als Rudeltier genügt dem Hund, dass Herrchen oder Frauchen da sind – alles andere ist nebensächlich.

Katzen

dagegen hängen sehr an ihrem vertrauten Revier und ziehen daher höchst ungern um. Wie Sie Ihrer Katze den Umzug erleichtern, erfahren Sie

Die Katze frisst nicht, versteckt sich oder wirkt verstört: Was tun?

Manchmal ist das Umziehen für Katzen einfach zuviel

– Die Katze frisst nicht:

Für ein oder zwei Tage ist dies bei gesunden erwachsenen Katzen kein Problem, solange sie trinken. Wenn die Ablehnung von Lebensmitteln länger dauert, sollten Sie einen Tierarzt Kontaktieren.

– Die Katze versteckt sich:

das ist auch nach der Aufregung der Bewegung normal. Es gibt sehr schüchterne Katzen, die Wochen brauchen, um sich in ihrer neuen Umgebung sicher zu fühlen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass es der Katze gut geht und sie frisst und trinkt, geben Sie ihr Zeit.

– Die Katze scheint gestört zu sein:

Hecheln oder klagendes Miauen sind Anzeichen von Stress. Machen Sie die Umgebung so ruhig wie möglich und geben Sie der Katze die Nähe und Ruhe, die sie braucht. Wenn die Anzeichen von extremem Stress länger als ein paar Tage anhalten, wenden Sie sich an einen Tierarzt.

Weitere Infos..

Wohnung sauber zurückgeben

Um den Vermieter bei der Abnahme von Beginn weg freundlich zu stimmen, lohnt es sich, die Wohnung gründlich zu putzen. Doch was ist gründlich putzen? Der Begriff „sauber“ ist relativ und wird von jedem Vermieter unterschiedlich ausgelegt.

Die Reinigungstipps_A4 vom Umzugsprofi helfen Ihnen garantiert weiter. Lesen Sie hier, wie Sie Fenster richtig putzen, Küchengeräte von Schmutz befreien und Böden neuen Glanz verleihen.

Weitere Infos..

Vollmacht für die Wohnungsübergabe

Wenn Du eine Person zur Vertretung bei der Wohnungsübergabe bestimmst, musst Du eigentlich nur noch deinen Vermieter informieren.

Damit bei der Wohnungsabgabe Deine Vertretung keine Schwierigkeiten bekommt, solltest Du eine Vollmacht erstellen.

Folgende Punkte sollten enthalten sein:

  • Dein Vor- und Nachname
  • Deine neue Adresse
  • Die Adresse der Wohnung, die übergeben werden soll
  • Der Vor- und Nachname, der von dir bevollmächtigten Person
  • Datum der Übergabe
  • Deine Unterschrift

Weitere Infos..

Anzeige